P R E S S E I N F O R M A T I O N  


Montag, 10. März, 19.00 Uhr
Buchpräsentation und Lesung
Österreichische Exilbibliothek im Literaturhaus
Abendeingang: 1070 Zieglergasse 26 A

GEORGE WYLAND-HERZFELDE: GLÜCK GEHABT. ERINNERUNGEN (München: dtv, 2003).
Sein Vater war der Malik-Verleger WIELAND HERZFELDE, sein Onkel der >Erfinder< der Fotomontage JOHN HEARTFIELD, seine Tante die Kinderbuch-Autorin ALEX WEDDING, sein Pate der Maler GEORGE GROSZ.
Geboren wurde er am 14. Oktober 1925 in Berlin/Charlottenburg, und als Hitler an die Macht kam, mußten seine Eltern aus Deutschland fliehen.
Erst nach Österreich, dann nach Prag und schließlich nach New York, wo sie ihre antifaschistische Arbeit unbeirrt fortsetzten, bis sie 1949 nach Deutschland heimkehren konnten. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte ihr Sohn längst seine eigene Berufung als professioneller Eiskunstläufer gefunden. George Wyland-Herzfelde, der heute in der Schweiz lebt, hat die Memoiren seiner ersten 24 Lebensjahre geschrieben. So erleben wir Flucht und Exil aus der Perspektive eines >wissenden< Kindes und jungen Mannes, dessen unerschütterlichem Optimismus Hitler nichts anhaben kann. Gemeinsam veranstaltet mit dem dtv-Verlag

Der Autor liest aus seinen Erinnerungen und spricht mit dem Verleger STEFAN WEIDLE (Bonn). im Weidle Verlag erschien: Upton Sinclair, Wieland Herzfelde, Hermynia Zur Mühlen: “Werter Genosse, die Maliks haben beschlossen ...³ Briefe 1919 - 1950. Hrsg. u. Nachw.: Grünzweig, Walter; Schulz, Susanne. Bonn: Weidle 2001

.................................................................................................


Text drucken Presseinformation ausdrucken