P R E S S E I N F O R M A T I O N
 


PRESSEMITTEILUNG UND EINLADUNG zur Veranstaltung

Montag, 18. November 2002, 19.00 Uhr- Hörbuch-Präsentation und Gespräch: EIN ABEND FÜR ERWIN CHARGAFF
 
>... im Traum der Technik, die Welt in einen klimatisierten Hundefriedhof zu verwandeln, während die Menschheit in strahlenden Satelliten ihren öden Kreislauf um das Nichts verfolgen sollte; in dieser Nacht der Nächte mußten einem die Worte vergehen ...<
In seinen zivilisations- und kulturkritischen Essays verbindet der
Biochemiker ERWIN CHARGAFF (Czernowitz 1905-2002 New York), einst Zuhörer von Karl Kraus, die Leidenschaft für die deutsche Sprache und die Kultur des alten Europa mit dem nachdrücklichen Plädoyer für eine Ethik des Verzichts in der Naturwissenschaft.

Es sprechen der Verleger und Schauspieler CHRISTIAN BRÜCKNER (Berlin), der Philosoph MICHAEL HOFER (Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz) und die Filmregisseurin EBBA SINZINGER (Wien).
Moderation: KLAUS TASCHWER (Wissenschaftshistoriker und -journalist Wien).

Präsentation der CD >Das Feuer des Heraklit< (Berlin: parlando Edition Christian Brückner, 2002), auf der Erwin Chargaff als Vortragender aus seiner Autobiographie zu hören ist.
Mit Ausschnitten aus Ebba Sinzingers Dokumentarfilm >Chargaff< (A 1997)

Der Berliner PARLANDO Verlag wurde vor 2 Jahren von CHRISTIAN und WALTRAUT BRÜCKNER gegründet. Das Hörbuchlabel bietet nicht nur hochrangige Belletristik, sondern auch Lyrik und politische Dokumente.
Christian Brückner veröffentlicht in seiner eigenen Edition vor allem solche Texte, die ihm persönlich am Herzen und in der Stimme liegen.
Es sind dies gesellschaftlich relevante politische Texte wie das
>Kommunistische Manifest< oder Thoreaus >Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat<, in diesem Herbst die hochaktuelle Analyse >The Attack< der Anschläge vom 11. September des linken US-Vordenkers und Linguisten Noam Chomsky.
In der Lyrik-Reihe >poetry< erscheinen Gedichte von berühmten Namen aus der deutschen Romantik wie Hölderlin oder Novalis neben denen von Paul Celan (erscheint im Frühjahr 2003) oder Ossip Mandelstam. Christian Brückner eröffnet durch seinen Vortrag dem Hörer einen neuen Zugang zur Lyrik. In der Zusammenarbeit mit seinem Sohn Kai Brückner, einem Jazzgitarristen, entsteht eine Form der Interpretation, die die Worte in der Sprache der Musik fortschreibt.
Im Bereich der Belletristik finden sich große Romane wie >Die Glut< des Ungarn Sándor Márai oder J. M. Coetzees >Schande>; eine Auswahl der für eine ganze Generation von Schriftstellern prägenden Erzählungen des amerikanischen Autors Raymond Carver, erschienen unter den Titeln >Würdest du bitte endlich still sein, bitte< und >Kathedrale<.
Auch klassische Texte wie Kafkas >Der Prozess<, Rilkes >Malte Laurids Brigge< oder Nabokovs >Der Zauberer< gehören zum Programm.
Immer wieder entstehen ganz besondere Produktionen wie zum Beispiel die einzige und letzte Originalaufnahme des großen Biochemikers und Essayisten Erwin Chargaff, in der er aus seiner Autobiographie >Das Feuer des Heraklit< liest, oder die lange verschollenen Hörspiele der CBS von und mit Marlene Dietrich aus den 50er Jahren, erschienen im Herbst 2002 unter dem Titel >Time for Love<.
 
ÖSTERREICHISCHE EXILBIBLIOTHEK im LITERATURHAUS
Abendeingang: Literaturhaus, 1070, Zieglergasse 26 A
Tel. ++43/1/526 204 44-20, FAX ++43/1/526 20 44-30,
e-mail: us@literaturhaus.at

Weiterführende Links:

LITERATURHAUS WIEN

.................................................................................................


Text drucken Presseinformation ausdrucken